Liebe Leser,
am 25. Mai wird in Deutschland das Europaparlament gewählt, allerdings hält sich die Wahlbegeisterung nicht nur bei den Wählern in Grenzen. Ermüdet vom Bundestagswahlkampf begnügen sich die Parteien mit Platzhaltern statt politische Themen zu adressieren. Dabei gäbe es mehr als genug Themen, die europäisch gestaltet und national diskutiert werden könnten, wie Jugendarbeitslosigkeit, Energie- und Umweltfragen oder eine dringend nötige außen- wie innenpolitische Standortbestimmung. Nachdem die Parteien sich diesem Meinungsbildungsprozess entzogen haben, sind einige Stiftungen und private Initiativen eingesprungen und bieten mit Informationsplattformen wie „ichange europe“ die Chance, sich mit der europäischen Idee und deren konkreter Umsetzung durch die EU-Institutionen auseinanderzusetzen. Am Ende steht allerdings wieder die alte Erkenntnis, dass jeder Einzelne mit seiner Stimme darüber mitentscheidet, in welcher Europäischen Union wir in Zukunft leben werden. Also: Am 25. Mai wählen gehen!

Hier gehts direkt zur neuen Ausgabe von polisphere-news.

Ihre

Dr. Sandra Busch-Janser
Geschäftsführende Vorsitzende polisphere e.V.