START!   scan!   click!   visit!   read!   discuss!   apply! 

Liebe Leserinnen und Leser,
 
bereits seit 2003 trifft sich das „who is who“ der politischen Branche zum jährlichen Politikaward in Berlin. Auch dieses Jahr wurden im Rahmen der abendlichen Galaveranstaltung am 24. November wieder herausragende Leistungen in acht verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Lobend erwähnen wollen wir in diesem Jahr die drei Laudatoren, die persönliche und sehr pointierte Reden auf ihre(n) jeweiligen Preisträger gehalten haben. Alle Sieger und Bilder zu der Veranstaltung finden sich auf der Website des Politikkongresses 2014
Während die Sieger am Abend ausgelassen gefeiert wurden, fand tagsüber der dazugehörige Politikkongress im Quadriga Forum statt. Unter dem Motto „Mechanik der Macht“ wurde über Trends, Themen und Techniken der politischen Kommunikation diskutiert. polisphere war auch dabei und stellte vor Ort sein Verlagsprogramm vor. Der neuste Titel im polisphere Verlag ist das Buch von Christian Schuster und Deniz Üster: „Lobbying in der Praxis: Strategien und Instrumente für Verbände”, das man ab sofort auch direkt bei polisphere bestellen kann (Link). In unserer aktuellen Expert Opinion geben die beiden Kommunikationsexperten bereits exklusive Einblicke in ihr Buch.
Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre des Newsletters!
Ihr Felipe Hinrichsen
 start!   SCAN!   click!   visit!   read!   discuss!   apply! 

Wie Büroleiter Politik prägen

Die private Quadriga Hochschule Berlin hat in Kooperation mit dem center of political economy and society berlin (copes)” in einer Studie das Selbstbild und die Arbeitsweise der Büroleiter der 631 Bundestagsabgeordneten untersucht. Dazu wurden 177 aktive Büroleiter anonym und online befragt. Von den 177 Befragten gaben 131 Büroleiter die Parteizugehörigkeit ihres Arbeitgebers an. Bei den 131 Büroleitern gehören 40 Prozent dem Büro eines CDU-Abgeordneten an, 4 Prozent sind für einen CSU-Parlamentarier tätig und 31 Prozent stehen im aktiven Dienst für einen Abgeordneten der SPD. Insgesamt kommt die Studie zu vier neuen und interessanten Erkenntnissen.    

Wie zukunftsorientiert entscheidet die Generation Wahl-O-Mat”?
In einer aktuellen Studie zur Zukunftsfähigkeit der Demokratie im demographischen Wandel haben die Bertelsmann-Stiftung und das Rheingold Institut das Wahlverhalten junger Menschen im Hinblick auf die Nachhaltigkeit ihrer politischen Entscheidungen untersucht. Grundsätzlich könnte man davon ausgehen, dass jüngere Menschen aufgrund ihrer eigenen Zukunft politisch vorausschauend wählen. Das genaue Gegenteil ist laut Studie der Fall. Gerade die älteren Menschen entscheiden zukunftsorientierter, während die jüngere Generation ihre Wahlentscheidung pragmatisch an den aktuellen eigenen Bedürfnissen fest macht. 

Lobbyisten für mehr Transparenz
Die Agenda – das Politikjournal des Tagesspiegels – berichtet in der aktuellen Ausgabe über den Wunsch vieler Lobbyisten nach einem verpflichtenden Register für Interessenvertreter. Seit Monaten würde in internen Lobbykreisen darüber debattiert, schreibt das Journal und beruft sich dabei auf den Kommunikationswissenschaftler Günter Bentle. Man wolle raus aus der Korruptionsecke“ argumentiert Bentle, der Vorsitzende des Deutschen Rates für Public Relations (DRPR). 

Bundesfinanzhof urteilt: Lobbyisten sind keine Freiberufler
Ärzte, Journalisten, aber auch Anwälte, Notare, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater müssen in Deutschland als Angehörige der Freien Berufe” keine Gewerbesteuer zahlen. Dass Lobbyisten nicht zu dieser privilegierten Berufsgruppe gehören, hat der Bundesfinanzhof nun entschieden. Wer Politik informiert, berät und beeinflusst erzielt damit Einkünfte aus Gewerbebetrieb muss demzufolge Gewerbesteuer zahlen, so urteilten die Richter. Dies gilt auch für Politikberater, deren Arbeit zum Teil den steuerbegünstigten Berufen ähnelt. 
 
BDI verstärkt Brüssel-Repräsentanz
Nach Berichten des SPIEGEL verstärkt der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) seine Präsenz in Brüssel. Das gehe aus internen Papieren hervor. Danach will der BDI die Zahl der Lobbyisten in der Brüsseler Repräsentanz kommendes Jahr auf 20 verdoppeln und in neue Büros umziehen, die dann den Titel House of German Industry” tragen sollen. Zudem sollen nach dem SPIEGEL einer der vier Verbandsgeschäftsführer künftig in Brüssel sitzen. Die Maßnahme solle dazu beitragen, die internationale Ausrichtung” der Industrievereinigung sowie ihre Visibilität und Schlagkraft” zu erhöhen. 

 start!   scan!   CLICK!   visit!   read!   discuss!   apply! 


Seit dieser Woche ist politjobs.de mit dem neuen Medienformat politjobs.TV online. Auf unserem YouTube Kanal präsentieren wir Euch alle zwei Wochen spannende Interviews mit Professionals aus der Politikbranche und sprechen mit ihnen über ihren Beruf und Karrierechancen in der Politik. Den Kick off unserer neuen Serie macht Marco Vollmar vom WWF. Er ist dort Leiter der Abteilung Kommunikation & Politik und Mitglied der Geschäftsleitung. →

 start!   scan!   click!   VISIT!   read!   discuss!   apply! 


Unsere Hauptstadtagenda mit freundlicher Unterstützung des Berliner Termindienstes

05.12.    Nachwuchskongress des Deutschen Ärzte-Verlags
08.12.    Preisverleihung der BAG der Freien Wohlfahrtspflege
09.12.    Euroforum zur Regulierungs- und Energiepolitik
12.12.    Bankenverband zur deutschen Haushaltspolitik
14.12.    Gysi trifft sich mit dem EP-Präsidenten Martin Schulz
16.12.    EurActiv zum Europäischen Jahr der Entwicklung
17.12.    EurActiv zur Wirtschaftszusammenarbeit mit Polen
26.01.    Barcamp zum Thema Corporate Social Responsibility

Termin-Details sowie weitere Termine unter: www.polisphere.eu/events

 start!   scan!   click!   visit!   READ!   discuss!   apply! 

Lobbying in der Praxis: Strategien und Instrumente für Verbände – von Christian H. Schuster und Deniz

Verbandslobbying folgt eigenen Gesetzen: Mitglieder verlangen schnelle und konkrete Erfolge, da sie sonst mit Vertrauensentzug oder Austritt drohen. Gleichzeitig erwarten Politiker und Stakeholder aktuelle Branchenhintergründe aber auch Detailwissen über das politisch Machbare. Dieses Buch erklärt Einsteigern Schritt für Schritt, wie sie erfolgreich Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen können. Lobbyingprofis wird zusätzlich in zahlreichen Best-Practice-Beispielen ein inspirierender Blick über den Tellerrand geboten. Als Interessenvertreter schaffen Sie es mit diesem Buch: – Entscheider und Themen in Parlament und Verwaltung zu identifizieren – passgenaue Strategien und effiziente Instrumente zu finden – Verbandsinteressen zielgerichtet zu formulieren und vorzubringen – auf Entscheidungs- und Willensbildungsprozesse Einfluss zu nehmen – verbandsinterne Akteure und Gremien einzubinden Kurzum: Mit diesem Buch machen Sie Ihr Verbandslobbying noch professioneller und effizienter. 

Jetzt bestellen!

 start!   scan!   click!    visit!   read!   DISCUSS!   apply! 


Expert Opinion: Christian H. Schuster, Deniz Üster: Aus der Lobbyistenschule – Darauf hören Abgeordnete wirklich 

Das Zusammentragen von relevanten Informationen hinsichtlich geplanter oder laufender Gesetzgebungsverfahren ist für Abgeordnete ein sehr zentraler Gegenstand ihrer täglichen Arbeit. Daher sind sie auf die Informationen angewiesen, die von außen an sie herangetragen werden. Politische Entscheidungsträger – das wissen professionelle Interessenvertreter – nehmen dabei allerdings keinesfalls ungefiltert sämtliche Informationen auf, die sie bekommen. Ganz im Gegenteil sind sie sehr wählerisch was die Informationen angeht, die sie in ihre Arbeit einfließen lassen. Zudem haben sie klare Erwartungshaltungen an professionelle Zuarbeit. Verbandsvertreter wiederrum sind darauf angewiesen, ihre Positionen in den parlamentarischen Diskurs einzubringen, damit diese in den entsprechenden politischen Entscheidungsprozessen Gehör finden. Sie sind dafür verantwortlich, dass die Vielzahl der in Verbänden organisierten Menschen und deren Interessen ihren Teil zur pluralistischen Willensbildung der Demokratie beitragen können. Letztendlich sollen sie die individuellen Sorgen, Nöte und Handlungsnotwendigkeiten ins politische Berlin tragen. Dafür stehen in der Regel verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. 

 start!   scan!   click!    visit!   read!   discuss!   APPLY! 


Unsere Stellenbörse mit freundlicher Unterstützung von politjobs.de – Jobdetails und Anzeigenschaltung unter: www.politjobs.de

Senior-Level:


Mid-Level:


Junior-Level:


Praktika:



 CONTACT & IMPRINT 

 

polisphere e.V. – think tank for political consulting
Geschäftsführer: Felipe Hinrichsen
Vorsitzende: Dr. Sandra Busch-Janser
Albrechstraße 16 – D-10117 Berlin
T +49.30.204541-20 – F +49.30.204541-21
berlin@polisphere.eu
www.polisphere.de

Explora, Publica, Communica – ist Auftrag und Leitmotiv: polisphere erforscht die politische Sphäre, publiziert das Wissen der Branche und bringt die Akteure aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. 1999 als Netzwerk etabliert, bietet polishere mit verschiedenen Veranstaltungsformaten ein Forum für den Austausch von Ideen, ein auf Politik und Beratung spezialisiertes Verlagsprogramm sowie wissenschaftlich fundierte Forschung und branchenbezogene Recherchen. Praxis- aber nicht Profit-orientiert liefert polisphere Impulse und Denkanstöße für die Beratungsbereiche Public Affairs, Public Policy, Public Sector und Public Campaigning.