politnews 2018-07 – Reise nach Jerusalem

Es muss Karneval sein, wenn die Musik ausgeht und nicht mehr genug Stühle für alle Anwesenden bereitstehen… Als erstes erwischte es Sigmar Gabriel. In der zweiten Runde dann auch noch Martin Schulz. Als Siegerin der „Reise nach Jerusalem“ geht Andrea Nahles hervor. Sie wird den Parteivorsitz übernehmen und als Fraktionsvorsitzende die Bundeskanzlerin herausfordern – ganz gleich wie das Mitglieder-Votum der SPD ausfällt. Doch nicht nur in der Politik ist man ganz schnell seinen Stuhl los. Ebenso überraschend wie der Abgang von Martin Schulz nach seinem Erfolg bei den Koalitionsverhandlungen, war der von Gabor Steingart beim Handelsblatt. Verleger Dieter von Holtzbrinck lobt, dass Steingart „die gesamte Handelsblatt Gruppe auf großartige Weise weiterentwickelt und erneuert“ hat. „Diesen erfolgreichen Weg werden wir mit Kraft und Begeisterung weitergehen“ so von Holzbrinck – nur ohne den umtriebigen Handelsblatt-Herausgeber, der offiziell über einen Text zum „perfekten Mord“ von Martin Schulz an Sigmar Gabriel gestolpert ist. Wer nun Sorge hat, dass er ohne das Morning Briefing in den Tag starten muss, kann beruhigt sein. Steingart darf den Verteiler mitnehmen und hat bereits eine „unabhängige journalistische Stimme“ angekündigt.

Ihre Dr. Sandra Busch-Janser


 politnews    polittweet   politcal   politjobs   politdir  

KoaV – Der Koalitionsvertrag steht. Und schon beginnt der Kampf um die Deutungshoheit. Der MDR hat die Wahlprogramme der Parteien mit dem Koalitionsvertrag verglichen und für 11 Themen ein Fazit gezogen. Der ÖR-Sender kommt zu einem ausgewogenen Ergebnis, während das Unternehmen Thingsthinking die Gelegenheit für einen PR-Coup nutzt und mit Hilfe von KI analysiert, dass die SPD sich zu 70 Prozent durchgesetzt habe. Der Hinweis, dass bis zu einem Drittel beider Parteiprogramme semantisch sehr ähnlich seien, kommt erst zum Schluss. mdr.de (Analyse) lead-digital.de (KI)

Partizipation – Im neuen Koaltionsvertrag ist die Einrichtung einer Expertenkomission vorgesehen, die Vorschläge für neue Formen politischer Partizipation, direkter Demokratie und zur Stärkung demokratischer Prozesse erarbeiten soll. Die de’ge’pol begrüßt diesen Schritt, mahnt jedoch zugleich, dass auch weitere Punkte ihres Positionspapiers in der geplanten Expertenkommission diskutiert werden. Die Einführung eines Lobbyregisters sei laut SPIEGEL kurz vor Ende der Verhandlungen gestrichen worden. degepol.de (Pressemitteilung), spiegel.de (Lobbyregister)

Agenturtalent – Die Verbände BVDW, CMF, FAMAB, GWA, GPRA und OMG schicken „Komm in die Agentur“ mit ein paar Veränderungen in die Verlängerung. In diesem Jahr schnuppern die Teilnehmer acht Wochen lang an vier Stationen in unterschiedliche Kommunikationsdisziplinen hinein. Auf www.komm-in-die-agentur-de können die Studierenden in einem Format ihrer Wahl die Personalverantwortlichen davon überzeugen, dass sie ein Agenturtalent sind. Die besten Bewerber qualifizieren sich für das vergütete Praktikum an den Standorten Frankfurt, Stuttgart, München, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Köln. horizont.net

Wahrheitsfindung – PR-Berater Hasso Mansfeld schreibt über die Abgrenzung von Public Relations und Propaganda. PR wird zu Propaganda, wenn sie andere Sichtweisen nicht mehr zulässt. In der Debatte wäre deshalb viel gewonnen, wenn jeder zunächst jedem das Recht auf seine ganz eigene Perspektive zugestehen würde. meedia.de

AfD-Newsroom – Neben der klassischen Pressestelle will die AfD-Bundestagsfraktion für ihre Kommunikation ab April in ihren Fraktionsräumen einen zusätzlichen „Newsroom“ aufbauen. Darin sollen künftig etwa 20 Mitarbeiter im Schichtbetrieb rund um die Uhr im Einsatz sein. Grund für den Schritt sei laut Fraktionschefin Alice Weidel, dass die AfD von vielen Medien ignoriert oder gezielt schlechtgemacht werde. focus.de


 politnews   polittweet   politcal   politjobs   politdir 

Unser #polittweet der Woche. Was ist Ihr Tweet der Woche? Senden Sie Ihren Vorschlag per Twitter an: @polittweet_de


 politnews   polittweet   politcal   politjobs   politdir 

Veranstaltung der Woche
54. Münchner Sicherheitskonferenz am 16.-18. Februar 2018

Auf der Tagesordnung der MSC 2018 stehen insbesondere die Zukunft und Handlungsfähigkeit der Europäischen Union und ihre Beziehungen zu Russland und den Vereinigten Staaten. Darüber hinaus werden die Bedrohung der liberalen internationalen Ordnung, die zahlreichen Konflikte im Nahen und Mittleren Osten – insbesondere die sich verschlechternden Beziehungen zwischen den Golfstaaten – sowie die Entwicklung der politischen Lage im Sahel diskutiert. Zudem bilden Abrüstungsfragen einen Themenschwerpunkt, dabei vor allem der Konflikt um das nordkoreanische Nuklearprogramm.

Täglich aktuelle Termine finden Sie auf www.politcal.de, auch bereits vorsortiert für: Institutions – Stakeholder – Political Consulting


 politnews   polittweet   politcal   politjobs   politdir 

Job der Woche (sponsored)
365 Sherpas suchen Associates (w/m)

Sie brennen für alle Formen der Kommunikation – ob digital oder analog – und begeistern sich für Digitalisierungsthemen und ihre politischen Implikationen. Durch Ihr ausgeprägtes politisches Prozesswissen auf nationaler wie europäischer Ebene, denken und arbeiten Sie politisch vernetzt und scheuen sich nicht vor der Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Themen. Neue Aufgabenstellungen stacheln Ihr analytisches und konzeptionelles Denken zu Höchstleistungen an. (…)

Aktuelle Stellenanzeigen auf politjobs.de

Weitere Stellenanzeigen finden Sie auf www.politjobs.de. Sie wissen schon genau was Sie suchen? Hier der Direkteinstieg zu den verschiedenen Einstiegsleveln: Entry-Level – Junior-Level – Mid-Level – Senior-Level – Internships – Interim Jobs – Part Time


 politnews   polittweet   politcal   politjobs   politdir 

Stakeholder der Woche
Münchner Sicherheitskonferenz (MSC)

Im Laufe der vergangenen fünf Jahrzehnte hat sich die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) zum zentralen globalen Forum für die Debatte sicherheitspolitischer Themen entwickelt. Jedes Jahr im Februar kommen über 450 hochrangige Entscheidungsträger aus aller Welt zusammen, um über aktuelle und zukünftige sicherheitspolitische Herausforderungen zu diskutieren. Dazu zählen Staats- und Regierungschefs, Minister, führende Persönlichkeiten aus internationalen und nichtstaatlichen Organisationen sowie hochrangige Vertreter aus Industrie, Medien, Forschung und Zivilgesellschaft.

politdir.de ist der neue Wegweiser durch die Berliner Republik. Sollen wir als nächstes an dieser Stelle Ihr Unternehmen vorstellen? Sie erreichen uns unter: mail@politapps.eu.

 CONTACT & IMPRINT 

polisphere e.V. – think tank for political consulting
Vorsitzende und ViSdP: Dr. Sandra Busch-Janser
Albrechtstraße 16 – D-10117 Berlin
T +49.30.204541-20 – F +49.30.204541-21
berlin@polisphere.eu
www.polisphere.eu

Explora, Publica, Communica – ist Auftrag und Leitmotiv: polisphere erforscht die politische Sphäre, publiziert das Wissen der Branche und bringt die Akteure aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. 1999 als Netzwerk etabliert, bietet polisphere mit verschiedenen Veranstaltungsformaten ein Forum für den Austausch von Ideen, ein auf Politik und Beratung spezialisiertes Verlagsprogramm sowie wissenschaftlich fundierte Forschung und branchenbezogene Recherchen. Praxis- aber nicht Profit-orientiert liefert polisphere Impulse und Denkanstöße für die Beratungsbereiche Public Affairs, Public Policy, Public Sector und Public Campaigning.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.