Die BILD hat mit dem Trump-Interview einen Scoop gelandet. Seitdem versuchen die (Medien-)Auguren den „Götterwillen“ zu verkünden. Jens Spahn hingegen plädiert dafür, sich nicht mit der semantischen Analyse aufzuhalten, sondern die Inhalte ernst zu nehmen. Hat er damit recht? Trump hat – trotz allem – den Wahlkampf gewonnen, weil er für Wähler zentrale Probleme formuliert hat: Studiengebühren sind unbezahlbar, die Infrastruktur ist marode und die Arbeitsplätze wandern ab. Und jetzt wird sein Aktionsradius größer: IS ist noch da, obwohl die USA in 13 Jahren rund 1,6 Billionen USD (das 5-fache des deutschen Bundeshaushalts) für den Kampf gegen Terror ausgegeben haben. Was machen wir mit diesen internationalen Organisationen (UN und NATO), die nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden sind und (nicht nur nach Trumps Meinung) in ihrer Struktur als nicht mehr richtig funktionsfähig empfunden werden? Und zu guter Letzt natürlich die Globalisierung. Die positiven Aspekte der Globalisierung spielen keine Rolle mehr, wenn die Arbeitsplätze im eigenen Land gefährdet sind – diese Priorität setzt nicht nur der zukünftige US-Präsident. Wenn man ehrlich ist, sind die Fragen nicht ganz neu und wir haben uns bisher um die Antworten herumgedrückt. Nun zwingt uns Trump diese Fragen in einer bisher unvorstellbaren Weise auf und setzt auf „bing, bing, bing“ (aka Social Media). Die „booksmarts“, die wissen wie viele Mitglieder die NATO hat, reiben sich erschrocken die Augen. Und die „streetsmarts“, denen es egal ist, wie der EU-Kommissionspräsident heißt, solange die eigene (soziale) Sicherheit nicht bedroht ist, klatschen in die Hände und sagen: „Genau“.

Ihre Dr. Sandra Busch-Janser


 politnews    polittweet   politcal   politjobs   politdir 

Fake news – Christian Buggisch hat in seinem Blog drei Gründe dafür identifiziert, warum Fake News gerade am rechten Rand so gut funktionieren: Quellen werden nicht hinterfragt, News werden verbreitet, aber nicht gelesen und: „In postfaktischen Zeiten ist der Wahrheitsgehalt von News egal.“ Um zumindest ein Zeichen gegen Fake News zu setzen, hat Facebook in Deutschland das Recherchezentrum Correctiv ins Boot geholt, das künftig von Nutzern gemeldete Inhalte prüfen und gegebenenfalls als zweifelhaft auszeichnen will. Neben einem Warnhinweis soll es eventuell ein Link zu einem Artikel mit tatsächlichen Fakten geben. buggisch.wordpress.com (Blog) wuv.de (Correctiv)

Politiker-Tweets – Auf Bundestwitter.de hat Thomas Puppe alle 141.000 Tweets der Bundestagsabgeordneten aus dem Jahr 2016 analysiert und Spannendes aus den Daten herausgeholt. Die Abgeordneten von Die Linke twitterten am erfolgreichsten – Sarah Wagenknecht belegt Platz 1 und Gregor Gysi Platz 3. Dazwischen ist nur noch Platz für Erika Steinbach (Platz 2). bundestwitter.de

Fünf Sterne Bewegung – In Italien wird vielleicht schon in diesem Jahr neu gewählt und der italienische Politik-Schreck heißt Beppe Grillo. Die Financial Times erklärt mit anschaulichen Grafiken den Erfolg seiner aufstrebenden italienische Protestpartei, die derzeit bei Umfragen auf 29% kommt. Die Erfolgsformel: Direkte Demokratie und eine Positionierung jenseits traditioneller politischer Orientierungen gepaart mit politischem und wirtschaftlichem Anti-Establishment-Protest. ft.com

Algorithmen – Der Mathematiker Sebastian Stiller erklärt im Interview mit Politik & Kommunikation, dass Algorithmen keine Erfindung der digitalen Moderne sind und, wie sie heute eingesetzt werden. Woher weiß z.B. Netflix, welche Filme wir mögen, wie funktioniert der Page Rank von Google und warum sollte jeder Entscheider einen Algorithmen-Crashkurs machen? politik-kommunikation.de

Kategorischer Imperativ – Mirjam Stegherr reflektiert über die Empörung in den Sozialen Medien – Hensel, Tichy, Trump – und den Umgang mit Populismus, Hetze und Fake News. Der Kategorische Imperativ Kants aus dem Jahr 1785 erscheint da gar nicht mehr so weit hergeholt. carta.info

Bundesversammlung – Am 12. Februar 2017 wählt die Bundesversammlung den neuen Bundespräsidenten. Zwar ist keine Überraschung zu erwarten, aber falls es doch jemanden interessiert, wer neben den 630 MdBs noch Frank-Walter Steinmeier wählen darf, für den hat Wahlrecht.de eine hübsche Übersicht zusammengestellt. Aus Bayern werden übrigens die beiden Ministerpräsidenten a.D. Stoiber und Beckstein anreisen. wahlrecht.de


 politnews   polittweet   politcal   politjobs   politdir 

Bildschirmfoto 2017-01-16 um 14.56.10

Unser #polittweet der Woche. Was ist Ihr Tweet der Woche? Senden Sie Ihren Vorschlag per Twitter an: @polittweet_de


 politnews   polittweet   politcal   politjobs   politdir 

Veranstaltung der Woche 

Ballnacht der Medienmacher am 20.01.

Die BALLNACHT der Medienmacher ist die Fortsetzung einer Idee, die vor zwei Jahren auf einem Balkon in der Mitte Berlins geboren wurde. Mit dem Hashtag #490istzuviel lernte das Baby laufen, als Bundesmedienball tanzte es vergnügt zwei Jahre neben dem Bundespresseball. Nun werden wir erwachsen und bleiben doch verrückt genug, allen Widrigkeiten zum Trotz unter dem Motto #WIRWOLLENDOCHNURTANZEN als BALLNACHT der Medienmacher das neue Jahr mit Vergnügen und vor allem mit Ihnen und Euch zu begrüßen.
Die wichtigsten Termine der kommenden Woche:

Täglich aktuelle Termine finden Sie auf www.politcal.de, auch bereits vorsortiert für: Institutions – Stakeholder – Political Consulting


 politnews   polittweet   politcal   politjobs   politdir 

Job der Woche (sponsored)

Bernstein Group sucht (Senior)-Berater / Fachexperte (m/w) im Bereich Politik & Regulierung

Als (Senior)-Berater (m/w) betreuen und entwickeln Sie eigenständig Bestandsmandate und agieren als Experte (m/w) für inhaltliche und strategisch-konzeptionelle Themenstellungen im Regulierungsbereich. Sie nutzen Ihre mindestens 4-jährige Berufserfahrung aus Wirtschaftsunternehmen, Politik, Beratung oder Verbänden, um unseren Mandanten mit fundiertem Fachwissen, analytisch durchdachten Konzepten und präzisen Handlungsempfehlungen nachhaltige Problemlösungsstrategien zu unterbreiten.

Aktuelle Stellenanzeigen auf politjobs.de:

Weitere Stellenanzeigen finden Sie auf www.politjobs.de. Sie wissen schon genau was Sie suchen? Hier der Direkteinstieg zu den verschiedenen Einstiegsleveln: Entry Level – Junior-Level – Mid-Level – Senior-Level – Internships – Interim Jobs – Part Time


 politnews   polittweet   politcal   politjobs   politdir 

Stakeholder der Woche 

Campaigns & Elections Europe

Campaigns & Elections is the preeminent “how-to” resource for politics, focused on the tools, tactics and techniques of the political consulting profession. Established in the spring of 1980 by Stanley Foster Reed, C&E was founded on the understanding that it‘s management that makes the diference, whether that‘s in business or on a political campaign. Talking about campaigning tools and election trends, European professionals tend to look abroad. Now it is time to add the European perspective and showcase the best campaign insights from experts throughout Europe.

politdir.de ist der neue Wegweiser durch die Berliner Republik. Sollen wir als nächstes an dieser Stelle Ihr Unternehmen vorstellen? Sie erreichen uns unter: mail@politapps.eu.


 CONTACT & IMPRINT 

polisphere e.V. – think tank for political consulting
Vorsitzende und ViSdP: Dr. Sandra Busch-Janser
Albrechtstraße 16 – D-10117 Berlin
T +49.30.204541-20 – F +49.30.204541-21
berlin@polisphere.eu
www.polisphere.eu

Explora, Publica, Communica – ist Auftrag und Leitmotiv: polisphere erforscht die politische Sphäre, publiziert das Wissen der Branche und bringt die Akteure aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. 1999 als Netzwerk etabliert, bietet polisphere mit verschiedenen Veranstaltungsformaten ein Forum für den Austausch von Ideen, ein auf Politik und Beratung spezialisiertes Verlagsprogramm sowie wissenschaftlich fundierte Forschung und branchenbezogene Recherchen. Praxis- aber nicht Profit-orientiert liefert polisphere Impulse und Denkanstöße für die Beratungsbereiche Public Affairs, Public Policy, Public Sector und Public Campaigning.